Familien mit Migrationsgeschichte

Die Adressen der jeweiligen Ansprechpartner für diesen Kurs sind in Kürze hier zu sehen.

Kess-erziehen wird in Zusammenarbeit mit diözesanen Fachstellen angeboten. Sie sind die jeweiligen Ansprechpartner und beantworten interessierten Müttern und Vätern u.a. die Frage, wann und wo im jeweiligen Bistum Kurse angeboten werden. Darüber hinaus unterstützen sie Träger und Anbieter vor Ort (Pfarrgemeinden, Familienbildungsstätten, Kindertagesstätten, Erziehungsberatungsstellen, Bildungseinrichtungen...) bei der Durchführung von Kess-Kursen.
Die Adressen der jeweiligen Ansprechpartner können Sie aus der Karte entnehmen. Oder Sie lassen sie sich in einer Liste anzeigen.

Über den Kurs

Abbildung
 © iStock: santypan 

Der Elternkurs wendet sich an Mütter und Väter mit Migrationsgeschichte und mit Kindern zwischen 3 und 11 Jahren. Er basiert im Wesentlichen auf dem Konzept „Kess-erziehen: Weniger Stress. Mehr Freude“. Eigens reflektiert werden im Verlauf des Kurses die kulturell unterschiedlichen Erfahrungen und Vorstellungen über Erziehung, über die Aufgaben von Eltern und die Bedeutung von Familie. Es ermöglicht eine Auseinandersetzung mit den Herausforderungen des Erziehungsalltags aus der je eigenen Sicht.

Weitere Informationen in Kürze.