Artikel "Profil Schule: Das Erziehungskonzept KidS" aus "engagement. Zeitschrift für Erziehung und Schule", Heft 3/2011, als PDF herunterladen.

KidS - Kess erziehen in der Schule

Die schulischen Realität hat sich verändert: Lehrkräfte sind zunehmend in ihrem Erziehungsauftrag gefordert. Sie müssen Kinder und Jugendliche zu mitverantwortlichem Tun anleiten, Verbindlichkeiten schaffen, auf die Einhaltung von Klassenregeln achten, "Störer" integrierten, mit Müttern und Vätern kooperieren...

Vor diesem Hintergrund haben das Referat Schulpastoral der Erzdiözese Freiburg, das Familienreferat im Erzbischöflichen Seelsorgeamt Freiburg und die AKF das KidS-Projekt gestartet, in dessen Rahmen Lehrkräfte weitergebildet und schulinterne Fortbildungstage durchgeführt werden. Damit kann das Schulprofil geschärft und die Erziehungsgemeinschaft von Eltern und Lehrkräften gestärkt werden.

Bindung und Beziehung als Grundlage von Bildung

Bildung beschreibt den lebenslangen und selbsttätigen Prozess der Weltaneignung. Dabei basieren die kindlichen Bildungsprozesse auf verlässlichen Beziehungen und Bindungen zu Erwachsenen. Bildung ist ein Geschehen sozialer Interaktion.

Kess-erziehen

  • stellt ausgehend von den sozialen Grundbedürfnissen des Menschen bildungsfördernde Interaktionen vor und erarbeitet Handlungsmöglichkeiten für die jeweilige Praxis;
  • setzt auf die Förderung von Autonomie, Kooperation und Verantwortungsbewusstsein der Kinder im Alltag - basierend auf einer ermutigenden, achtsamen und konsequenten Erziehungshaltung;
  • stärkt den Bildungsprozess von Kindern und Jugendlichen - durch eine hohe Beziehungsqualität und eine ermutigende Grundhaltung der Lehrkräfte den Heranwachsenden und sich selbst gegenüber.

Damit macht sich Kess-erziehen stark für

  • ein förderliches, ermutigendes Miteinander
  • einen entspannteren Berufsalltag
  • ein förderliches Miteinander zwischen Lehrkräften und Eltern

Kess-erziehen wird von der AKF in Zusammenarbeit mit diözesanen Kooperationspartnern angeboten und koordiniert. Diese arbeiten bei Bedarf und Interesse auch mit den Schulreferaten der Bistümer sowie katholischen Schulen und Schulträgern zusammen.