Evaluation 2010

Das Institut für Forschung und Ausbildung in Kommunikationstherapie e.V., München, hat im Rahmen einer Langzeitstudie den Kurs „Kess-erziehen: Weniger Stress - mehr Freude“ evaluiert. Der Evaluationsbericht kann als PDF-Datei heruntergeladen oder als Print-Version bei der AKF bestellt werden.

Die Studie in Stichworten:

Wissenschaftliche Beratung: Dr. Joachim Engl, Dr. Franz Thurmaier

Autoren: Dr. Sandra Hensel, Claudia Thomas, Dipl.-Psych., Beate Böhmert, Dipl.-Psych.

Sonstige Projektmitarbeit: Cordula von Ammon, Dipl.-Päd. (Bericht), Katharina Schüller, Dipl.-Stat. (Statistik)

Projektdauer: Januar 2006 bis Frühjahr 2010

Projektziele:

  • Eltern, die bundesweit am Elternkurs Kess-erziehen teilnahmen, wurden bezüglich der Auswirkungen der Kursteilnahme auf die eigene Erziehungskompetenz und auf das Verhalten bzw. Befinden der Kinder befragt.
  • Besonderheiten und Stärken des Kurskonzeptes wurden herausgearbeitet, um eine wissenschaftlich fundierte Weiterentwicklung des Elternkurses zu unterstützen.
  • Zudem wurde untersucht, welche Zielgruppe durch den Elternkurs angesprochen wird.

Methodische Vorgehensweise:

  • Erfassung kurz- und längerfristiger Veränderungsprozesse bei Kursteilnehmern mit Kindern im Alter zwischen drei und zehn Jahren mittels eines Fragebogeninventars
  • Datenerhebung zu drei Zeitpunkten: vor Beginn des Elternkurses (prä), nach dem Abschluss des Elternkurses (post) sowie ein Jahr später (fu)
  • Ergänzend wurde zu Beginn nach den Erwartungen an den Kurs und anschließend nach den Kurserfahrungen sowie der Alltagsrelevanz gefragt

Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse:

  • Kess-erziehen steigert die elterliche Erziehungskompetenz und hilft, entwicklungshemmende psychische und physische Verhaltensweisen abzubauen.
  • Frustration, Versagensgefühle und Selbstzweifel der Eltern nehmen durch die Kursteilnahme ab.
  • Problemlösefähigkeiten und entwicklungsförderliche Verhaltensweisen der Eltern nehmen zu.
  • Die Kursteilnahme stärkt die Eltern-Kind-Beziehung.
  • Über alle Themen hinweg stufen knapp 91% der Teilnehmer die Kursinhalte als wichtig für sich ein und bei annähernd 75% der Teilnehmer prägen die Kursinhalte das Erziehungsverhalten nachhaltig.
  • Zwei Drittel der Eltern fühlen sich hinsichtlich der Erziehung weniger gestresst, können Konflikte mit ihren Kindern besser lösen und können notwendige Grenzen besser setzen.
  • Knapp 90% der Eltern reagieren nach der Kursteilnahme verständnisvoller auf ihre Kinder.
  • Diese Ergebnisse haben auch längerfristig Bestand.